Ausstellungen Sonderausstellungen

Foto: © Gary Knight/VII

IMAGINE
Nachdenken über Frieden

Mit der Ausstellung «Imagine. Nachdenken über Frieden» untersucht das Internationale Rotkreuz- und Rothalbmondmuseum gemeinsam mit der renommierten VII Foundation die Bedingungen und Konsequenzen des Friedensprozesses im Libanon, in Nordirland, in Bosnien, in Ruanda, in Kambodscha und in Kolumbien. In Ländern also, die jahrelange Konflikte durchlebt haben.

Vom 16. September 2020 bis 10. Januar 2021

Die Unterzeichnung eines Abkommens zwischen den gegnerischen Parteien ist ein erster Schritt. Doch was geschieht danach?
Wie kann das Zerstörte wieder aufgebaut werden? Welche sichtbaren und unsichtbaren Spuren hinterlassen Jahre des Konflikts? Wie kann man neben einem Nachbarn, einer Nachbarin leben, die man vorher zu seinen Feinden zählte?

Bekannte Fotojournalistinnen und -journalisten haben diese verschiedenen Länder bereist und sich gefragt, wie Frieden im Alltag dort aussieht. Sie berichten vom Frieden als einer Gratwanderung, einer komplexen Realität aus Erfolgen, Scheitern, Hoffnung und Zögern. Sie laden uns ein, das Ideal des Friedens jenseits der Bilder zu sehen, die uns täglich in den Medien begegnen.

Eine Ausstellung, die vom Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondmuseum in Zusammenarbeit mit der VII Foundation produziert wurde.