Ausstellungen Sonderausstellungen

K. Sakai

Japanische Rotkreuzgesellschaft. Wir sollten ein Tuch beim Husten oder Niesen vor den Mund und die Nase halten.

Japan, 1925

PLAKATE
Rückblick auf über 150 Jahre Plakate der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung

vom 2. Oktober 2019 bis 26. Januar 2020

Das Internationale Rotkreuz- und Rothalbmondmuseum verfügt über eine einzigartige Sammlung von Plakaten aus der ganzen Welt.

Seit ihrer Entstehung nutzt die humanitäre Bewegung dieses Medium und verbreitet so ihre Botschaften und Werte. Sei es, um das Rote Kreuz und den Roten Halbmond vorzustellen, Freiwillige anzuwerben, für Spendenaufrufe, Blutspendeaktionen, die Förderung von Hygienegrundsätzen, in der Krankheitsprävention, um Naturkatastrophen vorzubeugen, auf die Gefahr durch Minen hinzuweisen oder Erste-Hilfe-Handgriffe zu vermitteln – die Plakate bringen die Öffentlichkeit zum Nachdenken, informieren sie und versuchen, sie für die humanitäre Arbeit zu gewinnen.

Diese Plakate sind aber mehr als nur ein Kommunikationsmedium: Sie sind Zeugen ihrer Zeit, denn sie fangen Ereignisse ein, welche die Welt tiefgreifend verändern; und sie erzählen von den Sorgen in den Regionen, in denen diese geschehen.

Als Spiegel der Gesellschaft vermitteln die Plakate die Geschichte der Rotkreuz-Bewegung und ihres Handelns; sie zeigen die Notwendigkeit ihrer Existenz und vor allem ihre Universalität.