Ausstellungen Sonderausstellungen

Teenage-Leib ... und Seele

Juni 21 - 08 Januar

Teenage-Leib — und Seele will zum Nachdenken über Magersucht und Essstörungen bei jugendlichen Mädchen anregen und unsere Vorstellungen des weiblichen Ideals hinterfragen. Eine kühne Begegnung von Welten, die sich nur selten berühren: Diese Sonderausstellung lädt uns ein, das Verhältnis zwischen Körper, Kultur und Krankheit neu zu überdenken. Die 2006 im Musée d’Aquitaine von Bordeaux erstmals gezeigte […]

Mehr Informationen

Disorder
Prix Pictet

Vom 2. März - 8. Mai

„Unsere Zeit ist von Unordnung bestimmt […]. Unsere Kontrolle über vielfältige Aspekte des Lebens hat uns zu der Annahme verleitet, wir hätten uns die Erde untertan gemacht. Doch mit jeder neuen Pandemie, jedem Erdbeben, jedem Tsunami und jeder Dürre zeigt sich die Anfälligkeit dieses Denkens. Mit jedem Tag, der vergeht, wird unsere Illusion von Ordnung […]

Mehr Informationen

TROP HUMAIN

7. Mai 2014 - 4. Januar 2015

Kunst ermöglicht uns oft, Momente ausserordentlichen Glücks zu erleben, doch sie kann auch an schwierige Stunden erinnern und über das Leiden der Menschen berichten. Für die Ausstellung Allzu menschlich. Künstlerinnen und Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts im Angesicht des Leidens zeigen das Internationale Rotkreuz- und Rothalbmondmuseum und das Museum für moderne und zeitgenössische Kunst Mamco […]

Mehr Informationen

Wahrheit erfahren
Gandhi und die Kunst der Gewaltlosigkeit

15. April 2015 bis 3. Januar 2016

Wenn wir von Gewaltlosigkeit hören, denken wir sogleich an ein Gesicht, ein Lächeln, eine Gestalt, die sich von allen anderen abhebt: Mahatma Gandhi. Bereits 1927 veröffentlichte Gandhi eine Autobiografie unter dem selbst gewählten Titel „Die Geschichte meiner Experimente mit der Wahrheit“; eine Anspielung auf Satyagraha, „die Kraft der Wahrheit“, die den Grundpfeiler des zivilen Ungehorsams […]

Mehr Informationen

Henry Dunant + Gustave Moynier : Freunde und Feinde

Vom 22. September 2010 bis 8. Mai 2011

Der Zufall wollte es, dass diese beiden für die Gründung des Roten Kreuzes massgeblichen Persönlichkeiten im selben Jahr starben. Schon dies allein liefert einen Grund, ihnen gemeinsam eine Ausstellung zu widmen und auf zwei Lebenswege zurückzublicken, die parallel, aber mit einigen Kreuzungen verliefen. Henry Dunants Name ist zwar weltweit bekannt, sein Leben und sein Werk […]

Mehr Informationen

Menschlichkeit im Krieg Fotografien an der Front seit 1860

Menschlichkeit im Krieg Fotografien an der Front seit 1860 Vom 3. März bis 25. Juli 2010

MENSCHLICHKEIT IM KRIEG berichtet anhand von Fotos über Kriegsereignisse in den letzten 150 Jahren. Vom amerikanischen Bürgerkrieg bis hin zu den Konflikten des frühen 21. Jahrhunderts war es stets der Präsenz eines Fotografen zu verdanken, dass Momente des Mutes, der Würde, der Herausforderung und der Hoffnung inmitten von Schmerz und Leiden aufgezeichnet wurden. Die Ausstellung […]

Mehr Informationen

BESCHEIDEN Porträts und Geschichten von Frauen im Mittleren Orient: Iran, Irak, Afghanistan, Pakistan, Jordanien, Syrien, Gaza und Cisjordanien

Vom 23. September 2009 bis 24. Januar 2010

Von einem Land zum anderen stellen die Fotografien der Reporterin Alexandra Boulat (1962–2006) die Welt dar, in der muslimische Frauen je nach ihrem Status und ihren unterschiedlichen Rollen leben: als Kriegsopfer, Flüchtling, politische Aktivistin, Akademikerin, Fernsehmoderatorin, Mitglied der weiblichen Polizeiakademie oder orientalische Babydoll. Die Porträtaufnahmen zeugen von ihrem täglichen Kampf ums Dasein: überleben, sich pflegen, […]

Mehr Informationen

MAUERN TRENNEN MENSCHEN

Vom 24. September 2008 bis 25. Januar 2009

Geöffnet von 10 bis 17 Uhr, ausser Dienstags – Eintritt frei Seit alters bauten Menschen Befestigungsanlagen, um sich gegen «Barbaren» zu schützen. Auf der Grundlage von Generalstabskarten eiskalt geplant und ausgeführt, veranschaulichen alle acht gegenwärtigen Mauern geopolitische Trennlinien: – die entmilitarisierte Zone zwischen Südkorea und Nordkorea; – die Green Line als Waffenstillstandslinie, die Zypern teilt; […]

Mehr Informationen

IN-SECURITY das nukleare Dilemma

27. Februar - 27. Juli 2008

Geöffnet von 10 bis 17 Uhr, ausser Dienstags – Eintritt frei Kein Tag vergeht, an dem sich nicht im Energie- oder Verteidigungssektor das Problem der Kernkraft und all dessen stellt, was die Atomspaltung an Reflexionen und Gefühlen auslöst. Befürworter und Gegner stehen sich gegenüber, suchen Argumente in der Vergangenheit, spekulieren über zukünftige Situationen. Sich eine […]

Mehr Informationen

GROSSER PREIS DER KATASTROPHE

3. Oktober 2007 - 27. Januar 2008

2006 wurden 134 Millionen Menschen von Naturkatastrophen betroffen, die insgesamt 35 Milliarden Dollar gekostet haben… Drei Wochen nach dem Tsunami standen über 700 Millionen Dollar bereit… Einige Monate danach starben Opfer des Erdbebens in Pakistan, weil keine Mittel für die Hilfe zur Verfügung standen… Wenn man heute 1 Dollar in die Vorbeugung investieren würde, könnten […]

Mehr Informationen

IM FELD Von Solferino bis Guantanamo

7. März - 5. August 2007

Kein Zweifel, dass die humanitäre Arbeit ohne die Fotografie nicht die gleiche wäre, ohne die Wucht der Bilder, die augenblicklich berühren, ohne dieses Zeugnis der Realität, die Worte nicht wiedergeben können. Ist es ein Zufall der Geschichte oder eine unausweichliche Folge der Moderne ? Die Entstehung des Roten Kreuzes fällt in die Zeit der ersten […]

Mehr Informationen

KAMBODSCHA 1975-1979 Chronik eines Völkermordes

13. September 2006 - 28. Januar 2007

Im Januar 1979 setzte der Einmarsch der vietnamesischen Armee in Phnom Penh dem Regime der Roten Khmer ein Ende. Dieses hatte in vier Jahren mehr als 1,7 Millionen Kambodschanern, d.h. einem knappen Viertel der ursprünglichen Bevölkerung, das Leben gekostet. Wie konnten die Roten Khmer überhaupt an die Macht kommen? Wie ist der Ursprung dieser mörderischen […]

Mehr Informationen

DAS LABYRINTH VON BELFAST Fotografien von Donovan Wylie Film von Amanda Dunsmore

15. Februar - 23. Juli 2006

Das Gefängnis The Maze (Labyrinth) hat wärend 24 Jahren eine einzigartige Rolle gespielt und sich zum eigentlichen Symbol des Nordirlandkonfliktes entwickelt. The Maze wurde 1976 nach einem streng rationalisierten Plan als Anstalt für Gefangene gebaut, die von den einen als Terroristen und von den anderen als politische Gefangene bezeichnet wurden. Die gigantische Architektur sollte die […]

Mehr Informationen

WAR USA – Afghanistan – Irak

16. März 2005 - 15. Januar 2006

Der als Vergeltungsmassnahme für die Anschläge vom 11. September geführte Krieg gegen den Terror mobilisierte eine Vielzahl von Journalisten an den Schauplätzen des Ground Zero, Afghanistans und des Irak. Doch woher rührt das unbestimmte Gefühl, dass die Realität dieser Konflikte für die Menschen, die Gewalt und das Leiden, die mit Krieg unweigerlich verbunden sind, diesem […]

Mehr Informationen

HELP Beruf: Helfer

22. September 2004 - 23. Januar 2005

Tag für Tag sind wir mit unerträglichen Bildern aus Konfliktzonen konfrontiert. Und jeder stellt sich irgendwann die banale und doch so entscheidend wichtige Frage „Was kann ich tun?” Die Antworten fallen recht unterschiedlich aus: Man kann sich beruflich oder in einem Verband, kurz- oder langfristig, lokal oder global engagieren. Humanitäre Arbeit, die lange als Berufung […]

Mehr Informationen

MITEINANDER ODER GEGENEINANDER

17 September 2003 - 25. Januar 2004

Israelis und Palästinenser: 50 Jahre Fotografie von JEAN MOHR Bilder, die von den wesentlichen Dingen der menschlichen Existenz erzählen. Der Fotograf Jean Mohr sieht genau hin, und dieser Blick achtet den Menschen und seine Würde. So ist eine Ausstellung entstanden, die die Augen öffnet für die Menschen und die Welt, und die auch eine Vorstellung […]

Mehr Informationen

CARL DE KEYZER – ZONA Sibirische Gefangenenlager

17. März - 18. Julli 2004

Zona: Sibirisches Wort für Gefängnis. 1950 sassen mehr als 12 Millionen, mehrheitlich politische Häftlinge, in den von Alexander Solschenizyn beschriebenen Gulags. Heute verbleiben noch 135 dieser Gefängnisse mit mehr als einer Million Häftlinge öffentlichen Rechts. Viele büssen dort schwere Strafen ab. Carl de Keyzer hat zwischen 2000 und 2002 mehrere Monate in der Gegend von […]

Mehr Informationen

RUND UMS BLUT

9. April - 10. August 2003

“Wenn es im Krieg vergossen wird, sind wir entsetzt und empört; wenn es in unseren Adern fliesst, freuen wir uns, dass es uns lebendig erhält: so zeugt es zugleich vom Leben und vom Grauen. Das Blut, diese unersetzliche Flüssigkeit, ist unser Begleiter im Abenteuer der Menschheit mit all seinen Facetten, der physischen, der ideologischen und […]

Mehr Informationen

DIE LAGER

11. September - 8. Dezember 2002

BILDGEDÄCHTNIS DER NAZI – KONZENTRATIONS- UND VERNICHTUNGSLAGER 1933 – 1999 „Das Vergessen der Vernichtung ist Bestandteil der Vernichtung“ (Jean-Luc Godard) Wir alle kennen Fotos aus den Konzentrations-lagern. Vor allem diejenigen, die nach der Befreiung aufgenommen wurden. Es sind die bekanntesten und am weitesten verbreiteten Fotos, doch meist sind sie weder mit einem Text noch einem […]

Mehr Informationen

SKURRILE OBJEKTE AUS DEM ERSTEN WELTKRIEG

23 Januar - 11 August 2002.

100 Exponate aus den Beständen des Historial de la Grande Guerre in Péronne (Somme, Frankreich) „Wer sich erinnert, lebt“ (Les Annales, 14. Januar 1917) Sie wirken, als entstammten sie einer dieser poetischen und bunt zusammengewürfelten Aufzählungen in den Gedichten von Jacques Prévert. Ob es sich um militärische Ausrüstung oder Gebrauchsgegenstände, um dekorative oder symbolische Objekte […]

Mehr Informationen

OPERATION BALKAN: JUNGE LEUTE ENGAGIEREN SICH

10 März bis 20 August 2000

Von April bis Juni 1999, organisierten zehn junge Leute vom Genfer Roten Kreuz die “Operation Balkan”, um den Opfern des Konflikts im Balkan Hilfe zu leisten. Dank der Unterstützung von 800 freiwilligen Helfern konnten 450 Tonnen Hilfsgüter (Lebensmittel, Hygieneartikel und Kleidung) gesammelt, versandt und vor Ort verteilt werden. Die Ausstellung “Operation Balkan: junge Leute engagieren […]

Mehr Informationen

STIGMATA

from 4 March to 26 July 2009

In a world as overloaded with images and information as our own, how can we possibly continue to use photography as a means of talking about human suffering? Today’s photographers do not perceive their medium as a tool with which to illustrate reality or unveil the world. The 19th century took ample care of that. […]

Mehr Informationen

PLAYGROUNDS & TOYS

Du 30 septembre au 29 Octobre 2000

Une exposition de l’Association ART for the World, Genève. Playgrounds & Toys est une manifestation internationale et itinérante pour la création de Parcs d’enfants (Playgrounds) et de Jouets éducatifs (Toys) en particulier pour les enfants qui souffrent de l’injustice sociale et vivent dans des conditions inadmissibles. 30 artistes, architectes et designers venant du monde entier, […]

Mehr Informationen

LE SILENCE

Du 30 septembre 2000 au 14 janvier 2001

Rwanda Project 1994-2000 de Alfredo Jaar une exposition de l’Association ART for the World, Genève L’exposition de l’artiste chilien Alfredo Jaar consiste en une série de trois installations d’images prises par l’artiste au cours des semaines passées au Rwanda, en Ouganda et au Zaîre en août 1994, durant la période qui a suivi le génocide. […]

Mehr Informationen

APOCALYPSE 01

Du 21 mars au 25 novembre 2001

Installé à la fin de sa vie à Heiden (Suisse), Henry Dunant y mène une existence retirée jusqu’à l’attribution du prix Nobel de la Paix en 1901. Fasciné par le livre de Daniel et l’Apocalypse, il réalise quatre diagrammes dans lesquels il explique sa conception prophétique de l’histoire. Dunant croit alors profondément à l’imminence de […]

Mehr Informationen